Jeden Dienstag 19.00 Uhr außer in den Ferien 

Wir möchten uns hier kurz vorstellen, um dir einen Eindruck von uns zu geben.

Wir Jugendlichen treffen uns regelmäßig zu Veranstaltungen im Gemeindezentrum Domnotkirche, um uns über unsere Erlebnisse und Eindrücke der Woche zu unterhalten. Wir sprechen aber auch über Probleme, die uns beschäftigen und belasten. In den wöchentlichen Treffen geht es um die Bibel, und wir lesen in diesem Buch. Was das Besondere an der Jugend der Domnotkirche ist: In erster Linie das Lachen mit- und 433 untereinander und die sehr gute Gemeinschaft! Wir sind als kleine Gruppe, derzeit bestehend aus 5 Jugendlichen, auch zum Scherzen aufgelegt. Sich selbst zu beschreiben, ist so eine Sache, denn man kann hier schlecht ein Stimmungsbarometer einbauen. Das würde leider die Kapazität unserer Seite etwas übersteigen. Aus diesem Grund ist und wird es wohl immer so bleiben. Die selbstgemachte Erfahrung ist die bessere. Einige Infos gibt es auch bei Facebook zu sehen. Den Link findet Ihr hier unten.

https://www.facebook.com/groups/EFG.Jugend.Domnotkirche/

Monatsspruch Februar

„Ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll.“
Römer 8,18

Viele Menschen fragen sich, warum Gott so viel Leid auf der Welt zulässt. Warum es überhaupt Leid und Tod gibt. Bei dem Ganzen sollte nicht vergessen werden, dass dieses Leben hier auf der Erde nur einen Bruchteil unseres ganzen Lebens ausmacht, einen unendlich kleinen Bruchteil. Was nach dem irdischen Leben kommt, kann man sich nicht gut vorstellen, jedoch ist das ewige Leben das eigentliche Leben. Jesus hat diejenigen seliggesprochen, die auf Erden leiden. Sie werden im Himmel unendlichfach dafür entschädigt, so schwer es auch zu verstehen sein mag. Das lindert den Schmerz nicht, aber es sollte ihn ertragbar machen. Eine wundervolle Zeit wartet auf uns, die alles vergessen lässt, was negativ war und ist. Es ist also ein Durchhalten hier auf Erden, eine Reifeprüfung für uns. Wir haben eine eigene Meinung, wir können uns für oder gegen Gott entscheiden. Mit Gott erwartet uns das ewige Leben, kein Schmerz mehr und kein Leiden. Wie und wann es kommen wird, ist für uns ungewiss. Wir dürfen warten und hoffen und sollten geduldig, aber bereit sein.