Jeden Montag 17.30 Uhr außer in den Ferien 

Wir möchten uns hier kurz vorstellen, um dir einen Eindruck von uns zu geben.

Wir Jugendlichen treffen uns regelmäßig zu Veranstaltungen im Gemeindezentrum Domnotkirche, um uns über unsere Erlebnisse und Eindrücke der Woche zu unterhalten. Wir sprechen aber auch über Probleme, die uns beschäftigen und belasten. In den wöchentlichen Treffen geht es um die Bibel, und wir lesen in diesem Buch. Was das Besondere an der Jugend der Domnotkirche ist: In erster Linie das Lachen mit- und 433 untereinander und die sehr gute Gemeinschaft!

Wir sind als kleine Gruppe, derzeit bestehend aus 5 Jugendlichen, auch zum Scherzen aufgelegt. Sich selbst zu beschreiben, ist so eine Sache, denn man kann hier schlecht ein Stimmungsbarometer einbauen. Das würde leider die Kapazität unserer Seite etwas übersteigen. Aus diesem Grund ist und wird es wohl immer so bleiben. Die selbstgemachte Erfahrung ist die bessere. Einige Infos gibt es auch bei Facebook zu sehen. Den Link findet Ihr hier unten.

https://www.facebook.com/groups/EFG.Jugend.Domnotkirche/

 

 Monatsspruch August 

„Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.“
1. Johannes 4,16

Das Christentum oder der Glaube an Gott und Jesus Christus wird von vielen Menschen als hirnrissig empfunden und abgetan. Begründungen sind unter anderem auch die Taten der Kirche beispielsweise im Mittelalter. Der Ablasshandel im Speziellen ist nicht durch die Bibel fundiert, er war zum Teil Finanzierungsmittel für kirchliche Bauten.
Die Bibel lehrt uns nun aber die Liebe zu Gott und zu unserem Nächsten und nun ist dabei die Frage, was daran verwerflich ist. Menschen sind nicht perfekt und es wäre arrogant zu sagen, Christen machten keine Fehler. Aber anstatt sich die Fehler der Christen und der Kirche herauszupicken, wäre es ratsam, sich mit der Bibel im Besonderen zu beschäftigen.
Es steht ja explizit dort, dass Gott Liebe ist. Jeder, der Gott selbst kennenlernt, wird merken, dass nichts Negatives an Gott und dem Glauben an das ewige Leben ist. Und wenn es als wissenschaftlicher Humbug abgetan wird, was ist denn so verwerflich daran, an etwas so Positives und derart Glückliches zu glauben? Die Fehler, die vermeintlich im Namen Gottes gemacht wurden, sind natürlich abschreckend als solche, beschäftigt man sich aber genauer damit, sieht man, dass diese nichts mit dem Glauben zu tun haben, sondern mit dem Missverständnis desselbigen.
Es ist nur ratsam, wie in jeder Thematik, sich genauer zu informieren, bevor man sich ein Urteil erlaubt. Gott ist Liebe, jeder kann das erfahren, wenn er sich darauf einlässt.