Nächster Termin: auf Anfrage

Wir möchten uns hier kurz vorstellen, um dir einen Eindruck von uns zu geben.

Wir Jugendlichen treffen uns regelmäßig zu Veranstaltungen im Gemeindezentrum Domnotkirche, um uns über unsere Erlebnisse und Eindrücke der Woche zu unterhalten. Wir sprechen aber auch über Probleme, die uns beschäftigen und belasten. In den wöchentlichen Treffen geht es um die Bibel, und wir lesen in diesem Buch. Was das Besondere an der Jugend der Domnotkirche ist: In erster Linie das Lachen mit- und 433 untereinander und die sehr gute Gemeinschaft! Wir sind als kleine Gruppe, derzeit bestehend aus 5 Jugendlichen, auch zum Scherzen aufgelegt. Sich selbst zu beschreiben, ist so eine Sache, denn man kann hier schlecht ein Stimmungsbarometer einbauen. Das würde leider die Kapazität unserer Seite etwas übersteigen. Aus diesem Grund ist und wird es wohl immer so bleiben. Die selbstgemachte Erfahrung ist die bessere. Einige Infos gibt es auch bei Facebook zu sehen. Den Link findet Ihr hier unten.

https://www.facebook.com/groups/EFG.Jugend.Domnotkirche/

Monatsspruch August 

„Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe.“
Matthäus 10,7

Jesus sendet in diesem Kapitel die zwölf Apostel aus, um seinen Dienst in der Welt fortzuführen. Manche Menschen tun diese Worte manchmal ab als kämen sie von Verrückten. Man stellt sich den klassischen Verrückten vor, der einer Menschenmenge wirres Zeug zuruft und sagt, dass das Ende nahe sei. So sollte es aber nicht ganz verstanden werden. In einer anderen Übersetzung heißt es, dass das Himmelreich nahe herbeigekommen ist, was schon ganz anders klingt. Mit der Ankunft Jesu auf der Erde ist uns das Himmelreich ein Stück nähergekommen. Mit seinem Opfer für uns ist es überhaupt erst erreichbar geworden. Bevor er für uns gestorben ist, hatten wir als normale Sünder dafür keine Chance – keiner ist fehlerfrei. Es ist auch nichts Negatives dabei, dass das Ende näherkommt. Das Ende der Welt bedeutet den Anfang des Himmelreiches. Das Leben auf der Erde ist auch nur ein Schritt dorthin. Das Paradies ist erst der Beginn der Ewigkeit, auch wenn man sich die Ewigkeit nicht vorstellen kann. Es ist eine Botschaft, den Menschen zu zeigen, was bevorsteht. Keine Generation kann sich ausruhen und sagen, dass das Ende erst in der nächsten Generation kommt. Denn für jede Generation, für jeden Menschen entscheidet sich individuell, wie es weitergeht. Jeder Mensch entscheidet sich für oder gegen den Glauben an Jesus Christus.