Nächster Termin: auf Anfrage 

Wir möchten uns hier kurz vorstellen, um dir einen Eindruck von uns zu geben.

Wir Jugendlichen treffen uns regelmäßig zu Veranstaltungen im Gemeindezentrum Domnotkirche, um uns über unsere Erlebnisse und Eindrücke der Woche zu unterhalten. Wir sprechen aber auch über Probleme, die uns beschäftigen und belasten. In den wöchentlichen Treffen geht es um die Bibel, und wir lesen in diesem Buch. Was das Besondere an der Jugend der Domnotkirche ist: In erster Linie das Lachen mit- und 433 untereinander und die sehr gute Gemeinschaft! Wir sind als kleine Gruppe, derzeit bestehend aus 5 Jugendlichen, auch zum Scherzen aufgelegt. Sich selbst zu beschreiben, ist so eine Sache, denn man kann hier schlecht ein Stimmungsbarometer einbauen. Das würde leider die Kapazität unserer Seite etwas übersteigen. Aus diesem Grund ist und wird es wohl immer so bleiben. Die selbstgemachte Erfahrung ist die bessere. Einige Infos gibt es auch bei Facebook zu sehen. Den Link findet Ihr hier unten.

https://www.facebook.com/groups/EFG.Jugend.Domnotkirche/

Monatsspruch Dezember 2019

„Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht leuchtet, der vertraue auf den Namen des Herrn und verlasse sich auf seinen Gott.“
Jesaja 50,10

 

In diesem Vers geht es um das Vertrauen auf Gott. Niemand sonst kann endgültig über unser Leben entscheiden. Die bildliche Dunkelheit lässt sich nicht durch Menschengemachtes vertreiben, vielleicht lindern oder für gewisse Zeit angenehmer gestalten. Aber niemand kann uns aus der Dunkelheit in das Licht holen, das Paradies – Niemand außer Jesus. Für viele Menschen gibt es schwere Zeiten. Das fängt klein mit einem Alltagstrott an, der einen nicht richtig erfüllt fühlen lässt. Es geht aber bis in die schlimmsten Lebensumstände. In jeglicher negativen Stimmung kann Gott helfen, sein Licht leuchten lassen, einen leiten, sofern man ihm vertraut und an ihn glaubt. Man muss sich nur auf den Glauben einlassen. Es scheint unmöglich zu sein, besonders nach weltlichen Maßstäben, aber es ist für Gott möglich. Und wenn die Lösung für ein Problem nicht sofort kommt oder sogar die erhoffte Lösung nie erscheint, so ist Gott dennoch da und tut das Richtige. Man stelle sich eine Ameise vor, die einen Menschen fragt, was ein Buch sei. Es wird ihr unverständlich sein, dass die riesigen schwarzen Flecken Buchstaben sind und dass Buchstaben Wörter darstellen. So kann man es sich mit Gott und uns vorstellen. Wir kennen seinen Plan und das Ganze nicht. Das Vertrauen ist dabei das wichtigste, der Glauben an Gott und somit Jesus Christus.